Tired
Lesbischsein ist Edhardy.

Ich liege im Garten und plötzlich steht diese eine, fremde Katze vor mir. Ich nehme einen Kopfhörer aus dem Ohr um sie besser sehen zu können. So mache ich das immer, ich denke, dass ich dann mehr von dem Moment aufsaugen kann, das ist wahrscheinlich Unsinn.

 

Ich lag im Garten und las mein neues Mirjam Müntefering Buch. Dieses Buch ist das kleines bisschen lesbische Szene, was ich in mir habe, wahrscheinlich. "Lesbischsein ist der Trend in Hollywood", bekam ich heute zu hören und fand das scheiße. Trends in Hollywood sind immer scheiße, meistens zumindest.
Lesbischsein ist EdHardy!

 

Ich fühle mich wie die Katze. 

Ich tigere umher auf der Suche nach neuen, bunten,schönen Gärten.
Gärten, die anders aussehen, als die mir bekannten.  Vorsichtig und unerkannt versuche ich mich einzuschleichen bis ich entdecke was er mir offenbaren kann. Ich verkörpere einen weiteren Moment die Rolle des stillen Beobachters und werde dann erkannt. Erschrecke davor und verschwinde - genau so heimlich und leise wie ich gekommen bin und genauso schnell.

Wenn ich lese, bekomme ich Lust zu bloggen, genauso ist es eben gelaufen.  

Bücher mit lesbischem Inhalt gefallen mir. Ich spiele so ... die stille Beobachterin der Szene.  Es gibt die Frauen, die süchtig sind nach Liebe. Die, die Angst haben vor Liebe. Die harten und die sanften. Was bin ich?

Wahrscheinlich sollte man sich selbst nicht katergoresieren. Doch irgendwo bin ich wohl süchtig danach mir den Wundenpunkt Liebe immer wieder anzuschaffen.
Immer wieder in neue Gärten zu schleichen.

 Das waren meine verwirrten Gedanken auf einem Tablett serviert.

      Guten Appetit!
 

 

30.7.08 18:48
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
link1 | link2 | link3 | link4 | link5 | link6 | link7 | link8

Design | Host | Image
Gratis bloggen bei
myblog.de